Menü

01.08.2018rss_feed

Wichtige Hinweise zu Rhein in Flammen Koblenz-Spay

Stand: 09.08.2018, 09:00 Uhr
Als zusätzliche Maßnahme wird die Rettungshubschauberstaffel mit Wärmebildkameras im Einsatz sein, um mögliche Glutnester und Brandherde frühzeitig zu erkennen

 

Stand: 08.08.2018, 11:00 Uhr

Am kommenden Samstag, 11. 08. 2018 steht entlang der 17 Kilometer langen Strecke zwischen Braubach/Spay und Koblenz zum 63. Mail der Rhein in Flammen®.  Aufgrund der Trockenheit ist es der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH (RPT) und allen Partnern sowie Beteiligten sehr wichtig, die Sicherheitsaspekte nochmals zu verstärken. Welche Maßnahmen dazu beitragen sollen, dass die Gäste ein ungetrübtes Feuerwerkspektakel genießen können, lesen Sie in unserer Pressemeldung.

 

Stand: 06.08.2018, 15:00 Uhr

Nach jetzigem Stand hat das Niedrigwasser keine Auswirkungen auf die Durchführung der Großveranstaltung am 11.08.2018.

 

Stand: 01.08.2018, 11:55 Uhr

Der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH (RPT) und allen Partnern sowie Beteiligten ist es sehr wichtig, die Brandsicherheit bei Rhein in Flammen bei der aktuellen anhaltenden Trockenheit zu verstärken. Aus diesem Grund steht die RPT mit den Ordnungsämtern, Feuerwehren, den Pyrotechnikern und dem Forst in Kontakt und beobachtet die aktuelle Witterung sowie die Situation vor Ort an den Abschussplätzen für die Feuerwerke.

Inwieweit zusätzliche Maßnahmen zum Brandschutz getroffen werden und wie diese konkret und im Einzelnen aussehen, kann frühestens drei bis vier Tage vor Rhein in Flammen entschieden werden. Denn das Veranstalterteam braucht für diese Einschätzung möglichst verlässliche und aktuelle Informationen zur Witterung und zu den Wetterprognosen für den Veranstaltungstag. Behörden und Organisatoren mit Sicherheitsaufgabe und Veranstalter werden also im Laufe der nächsten Woche bei Terminen vor Ort gemeinsam entscheiden, welche Brandschutzmaßnahmen umgesetzt werden, um die Brandsicherheit noch weiter zu erhöhen.