Menü

(rpt) Beleuchtete Schlösser, strahlende Uferlichter und glitzernde Vorgärten: Zahlreiche Bürger beteiligten sich am Samstag, 8. August 2020, an der Aktion Rhein ohne Flammen 2020 – das Lichterfest für zu Hause. Aufgerufen zur ultimativen Orts-Challenge hatten die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH und die Orte Koblenz, Lahnstein, Braubach, Spay und Rhens.

Wir haben das Mittelrheintal zum Strahlen gebracht und den besonderen Funken an Lebensfreude, der so typisch für die Region ist, entfacht, freut sich Stefan Zindler, Geschäftsführer der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH. Unser Konzept, das auf eine verantwortungsvolle Beteiligung der Bürger setzte, ist damit voll aufgegangen.

Die Pressemeldung in voller Länge steht Ihnen hier zur Verfügung. Weitere Informationen und Fotos bietet die digitale Pressemappe.

Impressionen St Goarshausen 01 2049

Kein Rhein in Flammen 2020 in St. Goar und St. Goarshausen

Die Städte St. Goar und St. Goarshausen haben gemeinsam intensiv nach Konzepten für eine mögliche Durchführung der Veranstaltung Rhein in Flammen in diesem Jahr gesucht, die diese Veranstaltung, wenn auch in veränderter Form, trotz Corona ermöglicht hätten. Durch den aktuellen Beschluss der Bundesregierung vom 17. Juni 2020 ist die Durchführung nun jedoch in keinem Fall mehr – auch nicht unter besonderen Auflagen – möglich, da Großveranstaltungen grundsätzlich bis zum 31. Oktober 2020 untersagt sind.

Wir bedauern sehr Rhein in Flammen am Originalschauplatz in St. Goar und St. Goarshausen absagen zu müssen, sehen aber auch die Priorität, Gesundheit und Sicherheit der Menschen in bestmöglicher Weise zu schützen.

St. Goar und St. Goarshausen bemühen sich, den Bürgerinnen und Bürgern sowie unseren Gästen trotz alledem schrittweise wieder das ein oder andere Highlight bieten zu können.

Rhein in Flammen 2018 Oberwesel
© Dominik Ketz | Romantischer Rhein Tourismus GmbH

Am 15. April 2020 hat die Bundesregierung in Abstimmung mit den Ländern die weiteren Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie erlassen. Darunter fällt auch ein Verbot von Großveranstaltungen, zunächst einmal bis zum 31. August 2020. Offen ist, ob dieses Verbot über den 31. August hinaus verlängert wird. Klar ist jedoch bereits jetzt, dass eine reguläre Durchführung der Veranstaltung unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln mit zehntausenden Gästen auf den Schiffen und an Land nicht möglich sein wird. 

Rhein in Flammen Spay-Koblenz
© Romantischer Rhein Tourismus Gmb | Henry Tornow

Rhein in Flammen zwischen Spay und Koblenz ist eine Traditionsveranstaltung, die seit Jahrzehnten tausende Besucher an Land und auf den Schiffen begeistert.

Mit dem Verbot aller Großveranstaltungen bis 31. August 2020 wegen der Corona-Pandemie stand nun auch die Durchführung von Rhein in Flammen in und um Koblenz am 8. August infrage.

Gemeinsam mit allen beteiligten Partnern hat die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH (RPT) als Veranstalter des Schiffskonvois und der Feuerwerke nun entschieden, die Veranstaltung Rhein in Flammen in der bekannten Form zwischen Spay und Koblenz in diesem Jahr abzusagen.

Foto Dominick Ketz   Konvoi Im Mittelrheintal 2018

Am 15. April 2020 hat die Bundesregierung in Abstimmung mit den Ländern die weiteren

Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie erlassen. Darunter fällt

auch ein Verbot von Großveranstaltungen bis zum 31. August 2020. Daher reagiert

die Bingen am Rhein Tourismus und Kongress GmbH gemeinsam mit ihrem Mitveranstalter

der Rüdesheim Tourist AG mit einer Absage der Traditionsveranstaltung

Rhein in Flammen, die für Samstag, 4. Juli 2020, geplant war.